Pressemitteilungen

09.08.2007, 12:46 Uhr
Initiative Braunschweigs zur UN-Naturschutzkonferenz 2008 in Bonn
Vom 19. - 30. Mai 2008 findet in Bonn die 9. UN-Naturschutzkonferenz statt. Sie steht unter dem Motto „Eine Natur • Eine Welt • Unsere Zukunft“. Die etwa 5.000 Regierungsvertreter aus aller Welt werden sich mit Themen rund um den Schutz der biologischen Vielfalt befassen und dazu weitere Maßnahmen beraten. Nach den Plänen des Bundes und der Länder soll die Konferenz die Menschen anregen, sich intensiv mit dem Umwelt-, Natur- und Artenschutz zu befassen. Dazu startet die Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz (NNA) eine Öffentlichkeitskampagne für Niedersachsen, die am 4. April 2008 mit einer Auftaktveranstaltung beginnt und bis in den Herbst hinein ein umfangreiches Begleitprogramm bieten soll.
„Den Menschen ist der Natur- und Umweltschutz ein wichtiges Anliegen“, weiß Wolfgang Sehrt, CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt. Nach seiner Überzeugung ist die Öffentlichkeitskampagne daher nicht nur eine hervorragende Gelegenheit zu zeigen, welch großen Stellenwert der Natur- und Umweltschutz für die Menschen in Braunschweig hat. Es bietet sich auch die Chance, vor dem Hintergrund der UN-Naturschutzkonferenz mit einem Appell oder guten Projekten wahrgenommen zu werden.

„Ich habe den Oberbürgermeister deshalb gebeten, sich zu bemühen, die Auftaktveranstaltung nach Braunschweig zu holen und Vorschläge für ein Begleitprogramm zu erarbeiten“, fuhr Sehrt fort.

Wunsch ist es, dass sich beispielsweise Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche, aber auch Umweltverbände, Kleingärtner, die Braunschweiger Kaufleute und Forschungseinrichtungen im Sinne der UN-Naturschutzkonferenz mit dem Thema Umwelt-, Natur- und Artenschutz befassen und auch zeigen, was sich da schon tut. Auch die Stadtverwaltung soll präsentieren, was sie bisher geleistet hat und noch alles machen will. „Das Ganze muss natürlich mit einem guten Marketing begleitet werden“, unterstrich Sehrt.

„Sicher bin ich mir“, so Sehrt, „dass viele gute Ideen beigesteuert und interessante Projekte und Aktionen auf die Beine gestellt werden. Schließlich sind hier in Braunschweig wichtige Kompetenzen vertreten und viele Bürgerinnen und Bürger Braunschweigs engagieren sich schon heute im Natur- und Umweltschutz.“

CDU-Ratsherr Hennig Brandes wird sich auch als Landtagsabgeordneter darum bemühen, dass Braunschweig für die Auftaktveranstaltung durch das Land bestimmt wird. Gerade Braunschweig liegt in der Realisierung von Natur- und Umweltschutzmaßnahmen mit an der Spitze und bietet durch die guten Rahmenbedingungen alle Möglichkeiten zur Realisierung einer optimalen Auftaktveranstaltung.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine