Pressemitteilungen

18.09.2014, 15:30 Uhr | Verfasser: Thorsten Köster
CDU fordert kostenloses WLAN in der Innenstadt
Claas Merfort: Attraktivität der Stadt wird für Braunschweiger und Auswärtige weiter steigen
Mit einem Antrag für ein kostenloses WLAN-Netz (Wireless Local Area Network; deutsch wörtlich „drahtloses lokales Netzwerk“) in der Braunschweiger Innenstadt meldet sich die CDU-Ratsfraktion aus der Sommerpause zurück. Claas Merfort, Ratsherr der CDU erläutert die Idee hinter dem Antrag: „Die Verfügbarkeit von Internet ist lange nicht mehr nur Komfort, sondern zählt vielmehr zur öffentlichen Daseinsvorsorge. Die Bedeutung des „Internets für unterwegs“ hat sowohl im privaten Bereich als auch im gewerblichen Bereich stark an Bedeutung gewonnen. Wir wollen Braunschweigs Attraktivität als innovative Großstadt weiter steigern und fordern deshalb ein kostenloses WLAN-Netz für die Braunschweiger Innenstadt!“
Wenn es nach dem Willen der CDU geht, wird es demnächst in der Braunschweiger Innenstadt ein kostenloses WLAN-Netz geben
Die Wichtigkeit von schnellem Internet in den Wohn- und Gewerbegebieten ist bereits in der Vergangenheit in Braunschweig aufgrund von zahlreichen Anfragen und Anträgen öffentlich gemacht worden. Nun wird durch den vorliegenden Antrag der CDU die kostenlose Versorgung mit Internet in der Innenstadt in den Fokus gerückt. Unterstützung erhält Merfort dabei von seinem Fraktionskollegen Thorsten Köster. Er meint: „Schnell einmal den E-Maileingang überprüfen, ein Ticket für den Zug buchen oder die aktuelle Tageszeitung auf dem Tablet lesen: In den eigenen vier Wänden in der Regel kein Problem, aber in der Innenstadt ist das aufgrund der fehlenden Verfügbarkeit oder wegen des gewählten Tarifes manchmal bereits problematisch. Und auch die zahlreichen Besucher unserer Stadt können mit einem WLAN-Netz in der Innenstadt die touristischen Informationen schneller und verlässlicher abrufen.“
Die beiden CDU-Politiker haben in den letzten Monaten in anderen Städten geschaut, wie dort kostenlose WLAN-Netze betrieben werden. Dabei ist ihnen aufgefallen, dass es zahlreiche Anbieter auf dem Markt gibt, die bereits Erfahrungen mit öffentlichen Partnern gemacht haben. Merfort fordert deshalb: „Die Verwaltung soll anhand eines zuvor festgelegten Anforderungskataloges einen geeigneten Partner für Braunschweig suchen und kann dabei auf die Erfahrungen in anderen Kommunen zurückgreifen. In der Mannheimer Innenstadt beispielsweise gibt es ein kostenloses System, welches mittels Werbung finanziert wird. Eine zeitliche Beschränkung für die Nutzer, wie sie beim kostenlosen WLAN in Ludwigsburg existiert, gibt es in Mannheim nicht und sollte auch bei uns vermieden werden. In Augsburg wiederum erfolgt die Einbindung des bereits andiskutierten Freifunk.“
Wenn es nach dem Willen der CDU geht, soll das kostenlose WLAN zunächst in der Innenstadt innerhalb des Umflutgrabens zur Verfügung stehen, mindestens aber jedoch an den zentralen Plätzen mit dem höchsten Publikumsverkehr. Merfort meint: „Eine spätere Ausweitung über zusätzliche Teile der Stadt, beispielsweise in Kooperation mit dem bestehen WLAN-Netz der Technischen Universität sollte schon jetzt eingeplant werden.“
Da sich die anderen Fraktionen in den letzten Monaten neuen Innovationen sehr aufgeschlossen gegenüber gezeigt haben, gehen die beiden CDU-Politiker von einer breiten Zustimmung im Rat aus. „Das von uns beantragte kostenlose WLAN-Netz in der Innenstadt wird die Attraktivität Braunschweigs als Kongress- und Einkaufsstadt, für Einheimische und für Gäste weiter steigern. Wir freuen uns deshalb, wenn wir in der Ratssitzung am 30. September eine breite Zustimmung für unseren Antrag erfahren“, appelliert Köster an die anderen Fraktionen im Rat.
Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine