Pressemitteilungen

25.11.2014, 13:00 Uhr | Verfasser: Thorsten Köster
Die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion trauern um Friedrich Theodor Kohl

Man sieht die Sonne langsam untergehen
und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.

Franz Kafka

Die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion trauern um den Braunschweiger Ehrenbürger Friedrich Theodor Kohl
Friedrich Theodor Kohl war von 1961 bis 1964 und von 1968 bis 1991 Mitglied im Rat der Stadt Braunschweig. In dieser Zeit gehörte er u.a. dem Planungsausschuss an und setzte sich beharrlich für eine langfristige Stadtentwicklung ein. Sein Herz hing aber vor allem an der Kultur: so war er sieben Jahre als stellvertretender Vorsitzender und 14 Jahre als Vorsitzender im städtischen Kulturausschuss tätig. Dort setzte er sich besonders für die Förderung des Staatstheaters und des Städtischen Museums ein, Kohl gehört zu den Gründern der heutigen Hochschule für Bildende Künste und er setzte sich vehement für den Wiederaufbau zahlreicher Gebäude in der Stadt ein. Nicht vergessen werden darf sein Engagement bei den Johannitern und in der deutsch-israelischen Gesellschaft.
Sein unermüdlicher Einsatz für die Verständigung der Religionen und zum Wohle der Bürger dieser Stadt wurde 1993 mit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Braunschweig belohnt. In seiner Laudatio sagte der damalige Oberbürgermeister Werner Steffens: "Wenn ich nun im Auftrag des Rates der Stadt Braunschweig die Ehrenbürgerurkunde überreiche, verbindet sich der Name Friedrich Theodor Kohl untrennbar mit der Stadtgeschichte."

Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine