Pressemitteilungen

16.09.2008, 15:20 Uhr
Kein Anschluss- und Benutzungszwang bei der Fernwärme nötig
„Ich bin froh, dass BS/Energy ein attraktives Angebot für den Bezug von Fernwärme machen kann und damit das Thema `Anschluss- und Benutzungszwang´ vom Tisch ist“, zeigt sich Wolfgang Sehrt, CDU-Fraktionsvorsitzender, erfreut über eine entsprechende Ankündigung des Braunschweiger Energieversorgers.
Seiner Ansicht nach war es richtig, dass sich die CDU-Ratsfraktion nicht vorschnell in Diskussionen über Fernwärme und Anschluss- und Benutzungszwang eingelassen hat. „Die Diskussionen der letzten Monate haben in der Sache keinen weiter gebracht und nur die Gemüter erhitzt, weil sich viele mehr mit dem Anschluss- und Benutzungszwang als mit den Vorteilen der Fernwärme befasst haben“, beklagt der CDU-Politiker.

Sehrt weiter: „Wir haben immer wieder betont, dass wir die Diskussion sachlich und in Ruhe im Interesse der von der Lieferung von Fernwärme betroffenen Menschen führen wollen, wenn die für eine Entscheidung erforderlichen Daten und Rahmenbedingungen klar sind. Und das ist jetzt der Fall“, fährt Sehrt fort.

„Jetzt sind Bürger und Wohnungseigentümer aufgefordert, das Angebot von BSIEnergy sorgfältig zu prüfen, um dann zu entscheiden, ob sich der Anschluss an das Fernwärmenetz für sie persönlich rechnet. Je mehr Hauseigentümer dies attraktive Angebot für Fernwärme nutzen, umso vorteilhafter ist es für die Umwelt im Stadtgebiet“, so Sehrt abschließend.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine