Fraktion der CDU im Rat der Stadt Braunschweig
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ratsfraktion-braunschweig.de

DRUCK STARTEN


Pressemitteilungen
22.11.2019, 14:40 Uhr | Verfasser: Julian Bußmann
Ökologisch konsequent: Auch private Dachbegrünung fördern
Wir regen ein neues Programm für die Vision der „grünen Großstadt“ Braunschweig an.
Klimaschutz ist eines der drängendsten Probleme der heutigen Zeit. Deswegen regt wir erneut neben der bereits existierenden Förderung von Dachbegrünungen auf kommunalen Häusern auch eine Unterstützung von privaten Bauherren für derartige Vorhaben ökologischer Nachhaltigkeit an. Unser in die Haushaltsberatungen eingebrachter Antrag sieht ein Programm für Dach-, Fassaden- und Vorgartenbegrünung privater Eigentümer vor. Es soll zunächst für fünf Jahre festgeschrieben werden und mit jährlich 100.000 Euro ausgestattet sein. Wir gehen von einer breiten Ratsmehrheit für unseren Antrag aus.
Wir fordern erneut ein Förderprogramm für Dach-, Fassaden- und Vorgartenbegrünung privater Eigentümer

„Die überwiegende Mehrzahl der Gebäude in der Stadt Braunschweig ist in privatem oder privatwirtschaftlichem Besitz. Wenn wir es als Kommune also ernst meinen mit dem Klimaschutz und Braunschweig eine grüne Großstadt werden will, dann müssen wir selbstverständlich Anreize bieten, damit private Bauherren sich für eine ökologisch sinnvolle, aber eben doch teurere Lösung zum Wohl der Umwelt und für ein besseres Stadtklima entscheiden“, begründet Heidemarie Mundlos, unsere Sprecherin im Grünflächenausschuss, den Antrag. Es gibt bereits eine ganze Reihe von Städten, die private Dachbegrünungen finanziell unterstützen. 

Mit Bodendeckern, Stauden, Gräsern und auch Zwiebelpflanzen begrünte Dächer binden Staub und Schadstoffe. Weitere Vorteile sind die Verbesserung des Umgebungsklimas durch Luftabkühlung und -befeuchtung, Sauerstoffproduktion und Bindung von Kohlenstoffdioxid sowie ein verbessertes Raumklima in den Gebäuden selbst. Begrünte Dächer schaffen zudem Lebensraum für zum Beispiel Bienen, Schmetterlinge oder Vögel. Aktuell ist eine Förderung von Dachbegrünungen in Braunschweig lediglich auf kommunalen Bauten möglich, wofür der Bund Fördermittel zur Verfügung gestellt hat. Die von der Stadt gleichfalls beantragte Förderung privater Vorhaben wurde jedoch abgelehnt. Im Sommer hat der Rat mit großer Mehrheit ein Klima-Förderprogramm beschlossen. Wir wollen diesem Beschluss nun Taten folgen lassen. 

„Wenn unser Antrag angenommen wird, können wir eine große Lücke im regionalen Öko-Plan schließen. Denn ohne die Begrünung privater Bauten wird das vom Regionalverband Großraum Braunschweig für 2050 ausgegebene Ziel mit Sicherheit nicht zu erreichen sein“, ist sich Heidemarie Mundlos sicher. Bis Mitte des Jahrhunderts sollen demnach vom Ausgangswert 1990 aus 95 Prozent der Treibhausgase und 50 Prozent des Energieverbrauchs in der Region eingespart werden.


Zusatzinformationen